BOMAG GmbH

1957: Gründung der Bopparder Maschinenbau Gesellschaft mbH in Boppard am Rhein

Luftbild der BOMAG im Industriegebiet Hellerwald aus dem Jahr 1970[Bild: BOMAG GmbH]

Im Oktober 1957 gründeten Karl Heinz Schwamborn und Benno Kaltenegger als Partner die Bopparder Maschinenbau-Gesellschaft mbH. Die erste Doppelvibrationswalze mit Allbandagenantrieb der Welt, eine BW 60, revolutionierte die Verdichtungstechnik und sorgte dafür, dass das Unternehmen in nur 13 Jahren auf dem Sektor Vibrationswalzen zum bedeutendsten Anbieter auf dem Weltmarkt wurde.

Seitdem hat sich das Produktportfolio des Bopparder Maschinenbauers deutlich vergrößert. BOMAG ist ein Unternehmen, dass sich von Anfang an und bis heute durch Unternehmergeist, technische Innovation, Qualität und Internationalität auszeichnet.  Seit 2005 gehört BOMAG zur französischen Firmengruppe FAYAT. Auch Clément Fayat gründete sein Familienunternehmen mit Sitz in Bordeaux, Frankreich, im Jahr 1957. FAYAT ist in Frankreich die größte selbständige Firmengruppe im privaten und staatlichen Bausektor. Organisatorisch gliedert sich BOMAG innerhalb der FAYAT Gruppe in den Bereich Straßenbaumaschinen ein.

Aus dem Gesamtsortiment der BOMAG[Bild: BOMAG GmbH]

BOMAG produziert heute Maschinen für die Erd-, Asphalt- und Müllverdichtung sowie Stabilisierer/Recycler, Fräsen und Fertiger. BOMAG besitzt 6 Niederlassungen in Deutschland und 12 eigenständige Tochtergesellschaften. Das Unternehmen produziert an 5 Produktionsstätten in Boppard/Deutschland; Kewanee, Illinois/USA; Fengxian/China; Alfonsine/Italien und Campinas/Brasilien. Weltweit arbeiten ca. 2.200 Mitarbeiter für BOMAG, ca. 1.400 davon in Boppard. Mehr als 500 Händler in über 120 Ländern gewährleisten den weltweiten Vertrieb der BOMAG Maschinen und deren Service.

BOMAG GmbH