Eugen Trauth & Söhne, Inhaberin Marie-Luise Trauth

1911: Gründung in Herxheim bei Landau

Trauths Schokoküsse [Bild: Frank Hügle PhotoGraph]

Neuneinhalb Minuten dauert es, in denen die Dressiermaschine die Masse aus Zucker und Eiweiß auf die Waffel setzt, die auf ihrem weiteren Weg über das Förderband mit heißer Schokoladenmasse übergossen und anschließend abgekühlt wird. Am Ende des Bandes packen Frauen die Schokoküsse in rote Schachteln, darauf der Schriftzug der Firma Trauth, im Zentrum prunkt der Schokokuss mit dem charakteristischen Zipfel. Und da stehen die drei Worte: "frisch...kühl...klasse". Minuten später stehen sie bereit zum Direktverkauf eine Etage tiefer.

Dressiermaschine[Bild: Frank Hügle PhotoGraph]

Dort findet man auch die Chefin, Marie-Luise Trauth. Seit 1968 ist sie im Betrieb, seit 1986 auf der Kommandobrücke. Seit 1991 verkauft sie ihre Produkte - damals noch im Volksmund als "Herxemer Mohrekepp" bekannt - nur noch direkt ab Werk.

Eugen Trauth gründete 1911 das Unternehmen, der Sohn Robert, ihr Vater, hatte den Betrieb zur Blüte gebracht. Und da steht auch schon die nächste Generation: Ihr Neffe Daniel, der in den Betrieb eingestiegen ist.

Marie Luise Trauth ist eine Unternehmerin alten Schlages. Sie will, dass sich ihre Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen wohlfühlen.

Eugen Trauth & Söhne