G. L. Kayser GmbH

1787: Gründung des Handels- und Speditionshauses Georg Ludwig Kayser in Mainz

Speditionsterminal 1 der G. L. Kayser Immobilien GmbH in Mainz[Bild: P!ELmedia]

Georg Ludwig Kayser gründete 1787 in Mainz das nach ihm benannte Handels- und Speditionshaus. Anfangs konzentrierte sich die Firma auf das Handels- und Bankgeschäft. Hier machte sie sich einen guten Namen und zog so bedeutende Kunden wie J.P. Morgan & Co, Société Générale und Rothschild an. In der zweiten Hälfte des 19. Jahrhundert entwickelte das Mainzer Unternehmen stärker das Speditionsgeschäft.

Im Zweiten Weltkrieg wurde G. L. Kayser Opfer großer Zerstörungen und verfügte 1947 nur noch über einen einzigen Lastwagen. Mit dem nationalen Ladungsgeschäft begann die Wiederaufbauphase. Daran schloß sich die Entwicklung der Logistik und des nationalen Sammelgutgeschäfts an. Schließlich stieg das Unternehmen bis in die 90er Jahre in Rhein-Main zu einem Marktführer in der europäischen Sammelgutspedition auf. Aufgrund der verschärften Marktsituation verkauften die Eigentümer von G. L. Kayser im Jahr 2007 das operative Geschäft an Kühne + Nagel. Die Logistikanlagen verblieben jedoch in ihrem Besitz und werden als G.L. Kayser Immobilien GmbH weitergeführt. Das mittelständische Familienunternehmen wird heute in siebter und achter Generation von Stefan und Edmund Schmitz geleitet.

G. L. Kayser GmbH