Grandmontagne GmbH

Gründung: 1926 in Urmitz am Rhein

1926 gründete Johann Grandmontagne (1880-1958) gemeinsam mit seinem Schwager Adam Welling in Urmitz am Rhein eine Dorfschmiede, welche bald insbesondere Werkzeuge und Maschinen für die ortansässige Bimsindustrie herstellte. Zu diesen gehörten vor allem Klopfmaschinen, Förderbänder und Ausfuhrkarren. Während des Zweiten Weltkriegs wurde der Betrieb weiterhin aufrechterhalten, wobei die Reparatur von Kriegsmaterial im Vordergrund der Tätigkeiten stand. Da Johannes Grandmontage, einer der beiden Söhne, der das Unternehmen fortführen sollte, jedoch nicht aus dem Krieg zurückkehrte entschloss sich Johann Grandmontagne den Betrieb solange weiterzuführen, bis sein Enkelsohn Hans die Ausbildung beendet hatte.

Formenbau für die Bimssteinindustrie Anfang der 40er Jahre[Bild: Grandmontagne GmbH]

Hans Grandmontagne (1939-2003) übernahm nach dem Tod seines Großvaters 1958 das Unternehmen, welches weiterhin vorwiegend für die Bimsindustrie tätig war. Dabei erleichterte die von ihm entwickelte automatische Produktionsmaschine für Steine inklusive einem Brettspender die Arbeit erheblich und wurde zum Patent angemeldet.

Die für das Neuwieder Becken charakteristische Bimssteinproduktion erreichte in der Mitte des 20. Jahrhunderts ihren Höhepunkt: Im Jahr 1960 wurden 10 Mio. Tonnen Bims abgebaut und es bestanden über 800 Bimsgruben. Der kontinuierliche Rückgang der Produktion in der Folgezeit führte jedoch dazu, dass das Unternehmen Grandmontagne ein zweites Standbein aufbauen musste. Aus diesem Grund spezialisierte es sich in den 1960er Jahren auf Bauschlosserarbeiten, ein Jahrzehnt später kamen Metallbauarbeiten aus Aluminium-Profilen (v.a. Türen und Fenster), zu Beginn der 1980er Jahre die Blechbearbeitung hinzu.

Seit 1997 wird das Familienunternehmen von Bernd Grandmontage (*1964) in der 4. Generation geführt. Neben dem Baugewerbe befasst sich das Unternehmen seitdem mit der Fertigung TÜV-überwachter Konstruktionen für Automobil- und Musikindustrie und der Einzelanfertigungen von Bauteilen für Produktions- und Versuchsanlagen in der Papier-, Zellstoff- und Druckindustrie. Als Zulieferer für Industrie und Handel ist die Grandmontagne GmbH, trotz ihrer überschaulichen Betriebsgröße, auch international tätig.

Grandmontagne GmbH