Unternehmensgeschichten aus dem Westerwald

[Bild: Privatarchiv Fries]

"Oh, du schöner Westerwald" – nicht nur Tony Marshall besingt in seinem Volkslied die raue Mittelgebirgslandschaft. Einheimische sagen, der Westerwald sei einer der schönsten Landkreise in Rheinland-Pfalz.

1.000 km2, 192 Städte und Gemeinden, 204.000 Einwohner: Doch der Westerwaldkreis hat weitaus mehr zu bieten. Dort, wo andere Urlaub machen, sind rund 800 mittelständische Industrie- sowie knapp 2.4000 Handwerksbetriebe zu Hause. [Anm. 1] 

Die vergangenen Jahrzehnte brachten einen bedeutenden Strukturwandel mit sich. Während die Landwirtschaft an wirtschaftlicher Bedeutung verlor, verzeichneten insbesondere Westerwälder Unternehmen in den Bereichen Multimedia und Kommunikationstechnik enorme Erfolge. Auffällig ist dabei die mittelständische Struktur der Unternehmen. Kein Westerwälder Betrieb beschäftigt mehr als 2.000 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen, die meisten sogar weniger als 500. Das ermöglicht den Unternehmen Flexibilität, Risikobereitschaft und Ausbildungsstärke. [Anm. 2] 

Von großer kultureller Bedeutung ist das Westerwälder Kannenbäckerhandwerk. Das Kannenbäckerland verfügt über reiche Tonvorkommen. Bereits während der mittleren Jungsteinzeit (ca. 4000-3500 v. Chr.) wurden in dieser Region des Westerwalds nachweislich Keramiken produziert. Spätestens seit dem 17. Jahrhundert brachte das Handwerk der Region internationale Anerkennung und wirtschaftlichen Wohlstand ein. Besonders bekannt ist das graue salzglasierte Steinzeug mit den typischen blauen Verzierungen. [Anm. 3] Bis heute ist das Kannenbäckerhandwerk bzw. die Arbeit mit den vorhandenen Bodenschätzen Grundlage der verschiedenen Wirtschaftsbranchen im Westerwald, wie zum Beispiel der Keramik- und Glaswirtschaft.

Lernen Sie traditionsreiche Westerwälder Unternehmen kennen und gewinnen Sie Einblicke in die Wirtschaftsstruktur der Region:

Baumbach

Hachenburg

 

Höhr-Grenzhausen

  • Linus Wittich Mediengruppe
    In den 1950er Jahren veröffentlichten Edith und Linus Wittich mehrere Mitteilungsblätter. 1963 gründten sie das heutige Verlags- und Druckunternehmen.

Kirchen/Sieg

  • Arnold Jung Lokomotivfabrik
    1885 gegründet wuchs die Lokomotivfabrik rasch zum größten Arbeitgeber in der kleinen Gemeinde Kirchen. 1933 löste sich das Unternehmen auf.

Ransbach

  • Ransbacher Mosaik- und Plattenfabrik
    Seit 1893 betrieben zwei luxemburgische Unternehmerfamilien in Ransbach eine Mosaik- und Plattenfabrik - als Zweigstelle eines französischen Unternehmens.
  • Witgert
    1820 gründete Jacob Witgerte ein Unternehmen zur Tongewinnung. Heute ist der Betrieb in achter Generation in Familienhand.

 

Zuletzt aktualisiert am 08.02.2021.
Redaktionelle Bearbeitung: Juliane Keilmann

Anmerkungen:

  1. „Wirtschaft im Westerwaldkreis“. In: IHK Koblenz. URL: https://www.ihk-koblenz.de/produktmarken/ihk-geschaeftsstelle-montabaur/unsere-region/daten-und-fakten/wirtschaft-westerwald-kreis-1488618 (Aufgerufen am: 08.02.2021). Zurück
  2. Ebd. Zurück
  3. Gröninger, Jasmin: Das Kannenbäckerland. In: regionalgeschichte.net. URL: https://www.regionalgeschichte.net/westerwald/rundgaenge/das-kannenbaeckerland.html (Abgerufen am: 08.02.2021). Zurück