Unternehmensgeschichten vom Mittelrhein

Loreley: Nordwest-Ansicht.[Bild: Horst Goebel Photo & Design]

Das Gebiet des Mittelrheins gilt als Inbegriff der romantischen Rheinlandschaft. In einem engen Tal durchschneidet der Fluss das Rheinische Schiefergebirge. Die Lahn mündet bei Lahnstein in den Rhein, die Mosel bei Koblenz. Bei St. Goarshausen umströmt der Rhein den sagenumwobenen Loreley-Felsen. Zahlreiche Burgen und Festungen prägen das Gebiet. Kurzum: Die Region Mittelrhein hat viele Facetten – landschaftlich und kulturell [Anm. 1]. So erklärte die UNESCO das Tal zwischen Bingen und Koblenz im Jahr 2002 zum UNESCO-Welterbe [Anm. 2].

Heute definiert sich die Region besonders über diese Auszeichnung: Die Vermarktung ist effizient, der Tourismus boomt. Mit rund 830.000 Übernachtungen jährlich ist der Tourismus der bedeutendste Wirtschaftsfaktor am Mittelrhein [Anm. 3].

Formenbau für die Bimssteinindustrie Anfang der 40er Jahre.[Bild: Grandmontagne GmbH]

Doch daneben findet sich in der Region auch eine Vielzahl traditionsreicher Wirtschaftsbetriebe. Unternehmen, deren Geschichte bis in das 18. Jahrhundert zurückreicht, prägen heute als Global Player den internationalen Markt.

Insgesamt ist die Mittelrhein-Region von einer vielfältigen und mittelständischen Unternehmerlandschaft geprägt. Neben den früheren Schwerpunktbranchen Stein bzw. Glas/Keramik sind hier auch Betriebe aus den Bereichen Maschinen-/Fahrzeugbau, Elektro- und Metallindustrie, Chemie und Grundstoffe, IT- und Softwareanbieter sowie Gesundheit und Dienstleistung beheimatet [Anm. 4].

Lernen Sie traditionsreiche mittelrheinische Unternehmen kennen und gewinnen Sie weitere Einblicke in die Wirtschaftsstruktur der Region:

Zuletzt aktualisiert am 30.03.2021.
Redaktionelle Bearbeitung: Juliane Keilmann

Baedeker Verlag

Der Baedeker-Verlag wurde 1827 in Koblenz gegründet und wurde bekannt für seine Reiseführer. 1872/73 verlegten die Gebrüder Baedeker schließlich den Verlag in die Buchhandelsmetropole Leipzig.

BOMAG GmbH

Die BOMAG GmbH wurde 1957 als Bopparder Maschinenbau Gesellschaft mbH gegründet. Das Unternehmen produziert Maschinen für die Erd-, Asphalt- und Müllverdichtung sowie Fräsen und Fertiger.

Brohl Wellpappe GmbH & Co. KG

Das Unternehmen Brohl Wellpappe befindet sich seit 1778 in Familienbesitz. Die siebte Generation stellt derzeit die Gesellschafter der Gruppe. Im Jahr 2016 erwirtschafteten 614 Mitarbeiter einen Umsatz von 109 Millionen €.

Buchdruckerei Krabben

Die Buchdruckerei Krabben wurde Anfang des 18. Jahrhunderts gegründet und war bis 1772 die einzige Druckerei in Koblenz. Eines der bekanntesten Druckerzeugnisse des Verlages war die "Coblenzer Zeitung", welche 1923 durch die französischen Besatzungsbehörden verboten wurde.

Deinhard Sektkellerei KG

Die Deinhard Sektkellerei KG wurde 1794 von Johann Friedrich Deinhard in Koblenz gegründet und entwickelte sich im Laufe des 19. Jahrhunderts zur größten deutschen Sektkellerei. Heute wird Deinhard-Sekt von der Henkell-Gruppe vertrieben.

Diehls Hotel

Der 1919 begründete und bis heute bestehende Familienbetrieb Diehls Hotel liegt direkt am Rheinufer im Koblenzer Stadtteil Ehrenbreitstein.

Fliesenwerk Sinzig

27 Grundstücke mit einer Fläche von rund 30.000 Quadratmetern erwarb der Unternehmer Ferdinand Frings im Jahr 1870 - um darauf keramische Erzeugnisse zu produzieren. Es war die Geburtsstunde des Sinziger Fliesenwerks.

Grandmontagne GmbH

Die Grandmonatgne GmbH wurde 1926 durch Johann Grandmontage gegründet und produzierte bis in die 1960er Jahre vorwiegend für die Bimsindustrie. Heute ist das Familienunternehmen mit Sitz in Urmitz u. a. im Baugewerbe tätig und produziert auch für internationale Kunden.

Grube Rhein

Die Grube Rhein hat ihre Wurzeln in den zwei 1888 gegründeten Betrieben „Rheinische Schieferbaugewerkschaft“ zu Wiesbaden und dem „Schieferwerk Schiefersegen“ zu Kaub. Um die Jahrhundertwende verbanden sich die beiden. Zeitweise arbeiteten hier über 100 Beschäftigte.

KANN Gruppe

Die aus der 1927 in Bendorf am Rhein gegründeten Schwemmsteinfabrik hervorgegangene KANN Gruppe ist mitlerweile in vielen Bereichen der Baustoffproduktion führend.

Kripper Ringofenziegelei

Noch heute erinnert die Ringofenstraße im Remagener Stadtteil Kripp an ein historisches Betriebsgelände, das der Ortsbevölkerung über eineinhalb Jahrhunderte zu Lohn und Brot verhalf. Schon um 1800 stellten mehrere Kleinziegeleien hier erste Mauerziegel her.

Lohmann GmbH & Co. KG

1851 in Frankfurt gegründet, siedelte sich das Verbandsstoffe herstellende Unternehmen 1899 in Neuwied am Rhein an. Von hier aus entwickelte sich die Lohmann GmbH & Co. KG zu einem internationalen Anbieter von innovativen Klebelösungen.

Maschinenfabrik Bröhl

Schon seit seinem zwölften Lebensjahr hatte Anton Bröhl von seinem Großvater das Schmiedehandwerk gelernt. Doch dass das von ihm 1885 im Alter von 20 Jahren gegründete Unternehmen einmal zu den wichtigsten Partnern der Weltschifffahrt gehören würde, konnte er sich damals wohl kaum vorstellen.

Mittelrhein-Verlag GmbH

Das wichtigste Produkt des 1948 gegründeten Mittelrhein-Verlags ist die Rhein-Zeitung, deren Verbreitungsgebiet im nördlichen Rheinland-Pfalz liegt. Ihre Auflage wuchs über die Jahre von ursprünglich 50.000 auf bis zu 240.000 Stück täglich.

Schreinerei Nuppeney

Das historische Unternehmen der Familie Nuppeney bestand über 150 Jahre und umfasste nicht nur eine Schreinerei, sondern auch ein Möbelgeschäft und ein Bestattungsinstitut.

Schuhfabrik J. Cornelius

1806 gründete der Schuhmacher Joseph Cornelius die Firma „Jos. Cornelius und Sohn“, die mit ihren Sportschuhmodellen große Bekanntheit erlangte. Bis zur Schließung 1932 war das Unternehmen einer der größten Betriebe der Stadt und beschäftigte zeitweise über 400 MitarbeiterInnen.

Steuler-Gruppe

Mit der Entwicklung des weltweit ersten säurebeständigen Kittes (Kaliwasserglaskitt) ebnete Georg Steuler 1908 den Weg für den Bau großtechnischer Chemieanlagen. Heute ist das Unternehmen einer der weltweit führenden Anbieter in den Bereichen Industrieller Korrosionsschutz, Anlagenbau/Umwelttechnik und Schwimmbadbau.

Anmerkungen:

  1. "Mittelrhein". In: Internationale Kommission zum Schutz des Rheins (IKSR). URL: https://www.iksr.org/de/themen/rhein/teileinzugsgebiete/mittelrhein (Abgerufen am: 30.03.2021). Zurück
  2. „Oberes Mittelrheintal“. "UNESCO-Welterbe Oberes Mittelrheintal. Ort des Austausches und Handels im Zentrum Europas". In: Deutsche UNESCO-Kommission. URL: https://www.unesco.de/kultur-und-natur/welterbe/welterbe-deutschland/oberes-mittelrheintal (Abgerufen am: 30.03.2021). Zurück
  3. "Wirtschaft im Rhein-Hunsrück-Kreis". In: IHK Koblenz. URL: https://www.ihk-koblenz.de/produktmarken/ihk-geschaeftsstelle-simmern/unsere-region/daten-und-fakten/wirtschaft-rhk-1488878 (Abgerufen am: 30.03.2021). Zurück
  4. "Wirtschaft". In: Initiative Region Koblenz-Mittelrhein e.V. URL: https://region-koblenz-mittelrhein.de/index.php/die-initiative/arbeitskreise/wirtschaft (Abgerufen am: 30.03.2021). Zurück